o.T.

o.T.
2016, Gobelin, Wolle auf Baumwolle, 150x120x5cm

untitled
2016, Gobelin, Wool, cotton, 150x120x5cm

Für den Arbeitsprozess maßgeblich ist der Rhythmus des Webens. Die Körperlichkeit, beziehungsweise der persönliche Gestus, hat die Ausmaße des Stückes abgesteckt. Durch die Reduktion der Farbe hin zum Monochrom entsteht ein homogener Farbklang, der Mithilfe vom Licht zum Schwingen gebracht werden kann. Die Reduktion in Form und Farbe führt zu einer Konzentration auf das Material und die Intensität der Wiederholung. Die Linien wollen weiter gezogen, weitergedacht werden und so zieht die Wolle ihre Kreise, verbindet nicht nur die Kettfäden miteinander, sondern schließt diese ein und schützt sie vor den Blicken der Betrachter.

Ausstellungsansicht "Bindung und Differenz", Willi-Sitte Galerie
Ausstellungsansicht "Der unerledigte Gobelin"
Ausstellungsansicht "Der unerledigte Gobelin"
previous arrow
next arrow
Slider

Reducing the color scale to a monochrome, reinforces the concentration of the material wool, the intensity of repetition and aim for finding a moment of contemplation in this process. The threat circulates around the warp, encloses it, hides it, protects it from the viewers looks. The dimensions are marked out by the movements of the weaving process and reveal its corporeality.