Unser letzter Sommer

2018, digitale Fotografien, 80x60cm

2018, digital photographs, 80x60cm

Die Fotostrecke Unser letzter Sommer behandelt das Abschiednehmen vom Altbekannten und bildet den Abschluss der analogen Fotoserie Drüben. Zu sehen ist eine Reihe digitaler Fotografien, die den letzten Abend dokumentieren, den ich mit meiner Großmutter in ihrer Datsche verbracht habe, bevor sie diese aufgab.

Neben Vereinsamung fordert das Leben viele Eingeständnisse von uns. Mit zunehmenden Einschränkungen bleibt uns keine andere Wahl als sie anzunehmen, uns anzupassen. Ist man erst einmal allein, fällt alles viel schwerer. Das Pflügen, gießen, ernten, mähen. Was über 30 Jahre lang das zu Hause einer Familie im Sommer war, muss nun aufgegeben werden. Der demographische Wandel zollt seinen Tribut. Lauben, Datschen, will man hier nicht mehr haben. Versteckten sie sich während meiner Kindheit hinter wildem Wuchs die Straßen entlang, mussten sie heute längst Platz machen für Supermärkte und Reihenhäuser. 

Mit dem Räumen und entrümpeln schwelgen wir in Erinnerungen; An meine Kindheit auf dem Lande, gezuckerte Erdbeeren, Gartensprinkler in der sengenden Sommersonne und Opas selbstgebaute Provisorien. Der Tag meint es gut mit uns und zeigt sich von seiner schönsten Sommerseite. 

Die schwere, aufgeheizte Luft klebt auf unseren Schläfen, drückt auf unsere Schultern. Und das Licht beschenkt uns mit einer letzten Aufführung, einen letzten Tanz. Wie Konfetti flirrt es durch die Blätter, lässt Erinnerungen aufblitzen und ebnet meine Gedanken. Abschied. 

previous arrow
next arrow
Slider